2007  

  1. „Pharmakokinetische Bestimmung der Cisplatinkonzentration bei intraarterieller Chemoperfusion und Chemoembolisation im Kopf-Halsbereich“ (Herr Ahmed Al-Dam).

2008  

2.  „Untersuchung vom Plattenepithelkarzinomen der Mundhöhle und des Oropharynx mittels Tissue microarrays – Bedeutung von Survivin als prognostischer und therapeutischer Marker“ (Frau Carina Simf-Struschka).

2009  

3.  „Untersuchung von Plattenepithelkarzinomen der Mundhöhle und des Oropharynx mittels Tissue microarrays – Bedeutung von Ki-S2 als prognostischer und therapeutischer Marker“ (Herr Oliver Struschka).

4.  „Die Effektivität der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) bei der Bestätigung des Primärtumors und der Detektion von Fernmetastasen und synchronen Zweitmalignomen bei Patienten mit Plattenepithelkarzinomen der Mundhöhle und des anterioren Oropharynx“ (Herr Phillip Wallowy).

 2013  

5.  „Evaluation einer organerhaltenden Therapie von Kiefer- und Mundhöhlenkarzinomen mit einer Induktionschemotherapie mit Docetaxel, Cisplatin und 5-Fluorouracil (TPF)“ (Frau Tina Hülsmann).

6.  „Sentinel-Lymphknotenbiopsie bei kutanen Malignomen im Kopf-Hals-Bereich“ (Herr Daniel Philipp Zenkner).

7.  „Evaluation unizentrischer Registerdaten von 1038 Patienten mit Plattenepithelkarzinomen der Mundhöhle und des Oropharynx im Hinblick auf unterschiedliche Therapiekonzepte“ (Herr Walled Lamei Abdel Fattah Megahed).

8.  „Die Beurteilung der Lebensqualität bei Mundhöhlen- und Oropharynxkarzinomen bei einem multimodalen Therapiekonzept“ (Herr Gerrit Thorn).

 2018  

9. „Markerprofil bei Patienten mit Plattenepithelkarzinomen der Mundhöhle und des anterioren Oropharynx nach intraarterieller Induktionschemotherapie“ (Frau Alexandra Strominski).

Ferner Aufgabenstellung und Vorbereitung sämtlicher Daten bei der im Jahre 2002 beendeten Dissertation mit dem Titel: „Der Einfluss von Operationsalter und Operationstechnik auf die Entwicklung der vorderen Schädelgrube bei Kindern nach frontoorbitalem Advancement“ (Frau Sandra Nina Sauer) sowie Vorbereitung eines Großteils der Daten und Mitbetreuung bei der im Jahre 2017 beendeten Dissertation mit dem Titel: „Untersuchung des Zusammenhangs der Expression von Survivin, Ki-S2, p53, PTEN, Her2/neu und EGFR mit dem FDG-PET und klinischen Verlaufsparametern bei Patienten mit primärem unvorbehandeltem Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle“ (Frau Kristina Angelika Smith).

 




Druckbare Version